Auslegung zu 4. Mose 20, 1 - 13

Alte, geschlossene Beitragsfolgen

Moderator: Jörg

Gast

Auslegung zu 4. Mose 20, 1 - 13

Beitragvon Gast » 23.10.2006 20:54

Liebe Leser,


es folgt eine Auslegung zu 4. Mose 20, 1 - 13 mit zwei Fragen an Euch . Dazu erst einmal die Bibelverse aus der unrevidierten Elberfelder Bibel (Quelle: www.bibelkommentare.de) :


1. Und die Kinder Israel, die ganze Gemeinde, kamen in die Wüste Zin, im ersten Monat; und das Volk blieb zu Kades; und Mirjam starb daselbst und wurde daselbst begraben.
2. Und es war kein Wasser da für die Gemeinde, und sie versammelten sich wider Mose und wider Aaron.
3. Und das Volk haderte mit Mose, und sie sprachen und sagten: Wären wir doch umgekommen, als unsere Brüder vor Jehova umkamen!
4. Und warum habt ihr die Versammlung Jehovas in diese Wüste gebracht, daß wir daselbst sterben, wir und unser Vieh?
5. Und warum habt ihr uns aus Ägypten heraufgeführt, um uns an diesen bösen Ort zu bringen? Es ist kein Ort der Aussaat und der Feigenbäume und der Weinstöcke und der Granatbäume, und kein Wasser ist da zu trinken.
6. Und Mose und Aaron gingen von der Versammlung hinweg zum Eingang des Zeltes der Zusammenkunft und fielen auf ihr Angesicht; und die Herrlichkeit Jehovas erschien ihnen.
7. Und Jehova redete zu Mose und sprach:
8. Nimm den Stab und versammle die Gemeinde, du und dein Bruder Aaron, und redet vor ihren Augen zu dem Felsen, so wird er sein Wasser geben; und du wirst ihnen Wasser aus dem Felsen hervorbringen und die Gemeinde tränken und ihr Vieh.
9. Und Mose nahm den Stab vor Jehova weg, so wie er ihm geboten hatte.
10. Und Mose und Aaron versammelten die Versammlung vor dem Felsen; und er sprach zu ihnen: Höret doch, ihr Widerspenstigen! Werden wir euch Wasser aus diesem Felsen hervorbringen?
11. Und Mose erhob seine Hand und schlug den Felsen mit seinem Stabe zweimal; da kam viel Wasser heraus, und die Gemeinde trank und ihr Vieh.
12. Da sprach Jehova zu Mose und zu Aaron: Weil ihr mir nicht geglaubt habt, mich vor den Augen der Kinder Israel zu heiligen, deswegen sollt ihr diese Versammlung nicht in das Land bringen, das ich ihnen gegeben habe.
13. Das ist das Wasser von Meriba, wo die Kinder Israel mit Jehova haderten, und er sich an ihnen heiligte.

anhand der bisherig behandelten Thematik der herrschenden (publizierten) Meinung zu 4. Mose 20 scheint der Vers 10 i.V.m. Vers 11 im Vordergrund zu stehen. Hierzu wird der Grund herausgelesen, warum Mose von Gott bestraft wurde (Vers 12). Nach dieser Meinung hätte Mose nicht auf Gottes Wort gehört und anstelle zu dem Felsen zu sprechen, habe Mose verärgert über das Volk Israel zweimal auf den Felsen geschlagen , um an das Wasser zu gelangen. Dabei werden insbesondere die Bibelverse in Psalm 106, 32.33 herangezogen, welche wie folgt lauten :


32. Und sie erzürnten ihn an dem Wasser von Meriba, und es erging Mose übel ihretwegen;
33. denn sie reizten seinen Geist, so daß er unbedacht redete mit seinen Lippen.


Wenn der geneigte Leser mir jetzt folgen möchte, dann beginnen wir mit der Auslegung bei 4. Mose 20, 12 , welcher wie folgt lautet :

12. Da sprach Jehova zu Mose und zu Aaron: Weil ihr mir nicht geglaubt habt, mich vor den Augen der Kinder Israel zu heiligen, deswegen sollt ihr diese Versammlung nicht in das Land bringen, das ich ihnen gegeben habe.


Demnach werden Mose und Aaron von Gott bestraft, obwohl nach der herrschenden Meinung und nach dem Vers 10 i.V.m. Vers 11 nur Mose falsch gehandelt hat. Wenn sich also nunmehr die Begründung vielmehr an den Psalm 106, 32.33 ausrichtet, so steht doch in Frage, was für eine Schuld Aaron hatte, denn es handelte ja im eigentlichen Sinne nur Mose und nicht Aaron. Wäre die Strafe für Aaron wegen des vermeintlichen Fehlers von Mose gerecht ? Ich denke nicht.

Aber wie kommen wir jetzt auf eine andere (richtige !?) Bibelauslegung ?

Verfolgen wir doch einmal, was am Anfang von 4. Mose 20 passiert ist. Im Vers 1 b lesen wir :

und Mirjam starb daselbst und wurde daselbst begraben


und das Volk Israel murrte in Vers 2 , weil ...

Und es war kein Wasser da für die Gemeinde, und sie versammelten sich wider Mose und wider Aaron.


Na, wenn das kein Hinweis ist, eine Verbindung zu ziehen und darum gleich ein Schwenk zum vorherigen Kapitel - also 4. Mose 19, 11 - 13 :


11. Wer einen Toten anrührt, irgend eine Leiche eines Menschen, der wird sieben Tage unrein sein.
12. Selbiger soll sich am dritten Tage damit entsündigen, und am siebten Tage wird er rein sein; und wenn er sich nicht entsündigt am dritten Tage, so wird er am siebten Tage nicht rein sein.
13. Jeder, der einen Toten anrührt, die Leiche irgend eines Menschen, der gestorben ist, und sich nicht entsündigt, hat die Wohnung Jehovas verunreinigt; und selbige Seele soll ausgerottet werden aus Israel. Weil das Wasser der Reinigung nicht auf ihn gesprengt wurde, ist er unrein; seine Unreinigkeit ist noch an ihm


Außerdem lesen wir in 4. Mose 19, 14 :

14. Dies ist das Gesetz, wenn ein Mensch im Zelte stirbt: Jeder, der ins Zelt geht, und jeder, der im Zelte ist, wird sieben Tage unrein sein.



Wer hier jetzt weiterlesen möchte, der darf bei 4. Mose 20, 6 lesen :

6. Und Mose und Aaron gingen von der Versammlung hinweg zum Eingang des Zeltes der Zusammenkunft und fielen auf ihr Angesicht; und die Herrlichkeit Jehovas erschien ihnen


Was dürfen wir hier nun in Verbindung mit 3. Mose 10, 3 und 15, 31 vermuten ?

3. Mose 10, 3 :

Und Mose sprach zu Aaron: Dies ist es, was Jehova geredet hat, indem er sprach: In denen, die mir nahen, will ich geheiligt, und vor dem ganzen Volke will ich verherrlicht werden. Und Aaron schwieg


3. Mose 15, 31 :

Und ihr sollt die Kinder Israel absondern von ihrer Unreinigkeit, daß sie nicht in ihrer Unreinigkeit sterben, indem sie meine Wohnung verunreinigen, die in ihrer Mitte ist.


Meine Fragen an Euch :

    1.) Fängt der Ungehorsam von Mose und Aaron im Vers 10 an oder schon bereits ab Vers 2 oder ab Vers 6 von 4. Mose 20 ?

    2.) Sehen wir denn nicht in 4. Mose 14, 29.30 den eigentlichen Grund für den Ungehorsam von Mose und Aaron ?

In 4. Mose 14, 29.30 steht :

29. In dieser Wüste sollen eure Leichname fallen, ja, alle eure Gemusterten nach eurer ganzen Zahl, von zwanzig Jahren und darüber, die ihr wider mich gemurrt habt.
30. Wenn ihr in das Land kommen werdet, darinnen euch wohnen zu lassen ich meine Hand erhoben habe, außer Kaleb, dem Sohne Jephunnes, und Josua, dem Sohne Nuns!


Eine Antwort von Euch wäre recht interessant.

Gruß und Gottes Segen

Olly

Zurück zu „Archiv“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 6 Gäste