Aufgabenbereiche der Diakone

Alte, geschlossene Beitragsfolgen

Moderator: Jörg

Gast

Aufgabenbereiche der Diakone

Beitragvon Gast » 05.06.2007 08:08

Hallo,
welche Aufgabenbereiche haben die Diakone in Euren Versammlungen? Sie werden vermutlich nicht beim essen aufwarten, um sicherzustellen, daß alle gerecht versorgt werden. Was also wären konkrete Aufgaben?
Lieben Gruß
M.

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5741
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 09.06.2007 18:54

Hallo Ihr!
Bei uns in der Gemeinde gibt es nicht das spezielle Amt des Diakons. Wir arbeiten bei sozialen Brennpunkten ( Steilshoop Hamburg) in dem wir Arbeit mit Kids anbieten. Diese sind Schularbeiten, soziale Kompetenz und christliche Unterweisung. Dieses besonders bei ausländischen Mitbewohnern.
Gruß und Segen vo :wink: $:P n Joschie!
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Gast

Beitragvon Gast » 25.06.2007 12:11

Hallo,
ich möchte o.g. Frage noch einmal in den Raum stellen. Schade, daß nur eine Antwort kam. Es sollte bei der "Bibeltreue" der hier Diskutierenden doch mehr hilfreiche Kommentare geben. Möglich wäre nat. auch, daß es bei Euch keine Diakone gibt und deswegen auch keine Antwort. Doch selbst dann hättet ihr vielleicht Ideen. Ich bin an Beispielen interessiert, wie Diakone in Gemeinden dienen.
HG
M.

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5741
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 30.06.2007 20:56

Hallo Mephiboscheth!
Ich möchte auf deine Frage eingehen. Bei uns in der Gemeinde gibt es nicht das Amt des Diakons aber Geschwister die diese Aufgaben ausführen. Es gibt gemeindeintern -und extern Aufgaben. Ich möchte diese kurz umreißen. In der Gemeinde Krankenbesuche, Hilfsdienste bei älteren Geschwistern und seelsorgerliche Gespräche. Außerhalb der Gemeinde Kinderbetreuung im sozialen Brennpunkt, wie oben geschildert und als neuestes Projekt Unterstützung von Arbeitslosen, bei Umgang mit Ämtern, ein im Aufbau befindliche Kleiderkammer, Kaffeestube und umpfangreiche seelsorgerliche Begleitung. Ich verstehe genau wie du nicht, die Geringschätzung des Themas. Vielleicht liegt es daran das viele Gemeinden sich nur als Rettungsboot sehen und dieses nicht mit einem Hilfsboot kombinieren. Vielleicht ist es auch einfacher sich über theologische Spitzfindigkeiten auszutauschen, als praktisch zu helfen ??! :mrgreen: ??!
Gruß und Segen vo :wink: $:P n Joschie!
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Silke
Beiträge: 186
Registriert: 07.04.2005 12:53
Wohnort: Oberbayern
Kontaktdaten:

Beitragvon Silke » 30.06.2007 22:16

Hallo Mephiboscheth,

bei uns gibt es auch keine "ordinierten" Diakone. Und dennoch gibt es sie (männliche und weibliche). Es sind Diener der Gemeinde (nach Römer 16,1), die sich unter anderem um Belange (in) der Gemeinde kümmern, die Ältesten entlasten, sich um Geschwister kümmern, die Hilfe brauchen, für Kuchen am Sonntag sorgen, zum Essen einladen, usw.

Herzlich, Silke
so bitten wir nun stellvertretend für Christus: Lasst euch versöhnen mit Gott! (2Kor 5,20)

Gast

Beitragvon Gast » 02.07.2007 08:28

Hallo,
danke für eure Antworten.
@joschie: man könnte manchmal meinen, hier würde die Tetrapilotomie
zur vollen Blüte gebracht...
@silke: natürlich sind alle Geschwister Diener. Warum aber gibt es eine Qualifikationsliste (1.Tim/Titus) für Diener, wenn doch eh alle Diener sind? Klar, könnte man sagen, die Liste gilt für alle. Glaube ich aber nicht, der Zusammenhang macht deutlich, daß diese "Diener" ein Amt bekleideten, ebenso, wie die Ältesten zuvor. Und bitte: zum Kuchenbacken genügt eine Konditorlehre, auch, wenn ein Diakon oder Ältester selbstverständlich auch einen Kuchen backen darf.
Gruß
M.

Ulrich.B
Beiträge: 109
Registriert: 01.11.2005 05:30

Beitragvon Ulrich.B » 02.07.2007 09:31

Nur zur Erklärung für diejenigen, die unter "Tetrapilotomie", genau wie ich, gar nichts verstanden haben.
Er ist eben ein Freund der Sophistik und der Tetrapilotomie. ... Die Tetrapilotomie lehrt die Kunst ein Haar in vier gleiche Teile zu spalten. ...
Ulrich

Benutzeravatar
Stefan Pohl
Beiträge: 277
Registriert: 07.04.2005 10:48

Beitragvon Stefan Pohl » 02.07.2007 10:51

Längs oder quer?

Ulrich.B
Beiträge: 109
Registriert: 01.11.2005 05:30

Beitragvon Ulrich.B » 02.07.2007 15:37

in der Richtung in der es Probleme bereitet
Ulrich

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5741
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 02.07.2007 19:23

Hallo Stefan!

Was für eine Frage ob längs oder quer, du machst natürlich beides gleichzeitig :motz: :mrgreen: ??! Aber im Ernst, gibt es in der Gemeinde wo du jetzt bist Diakone oder Geschwister die diese Aufgaben übernehmen?
Gruß und Segen vo :wink: $:P n Joschie!
P.S. Ullrich wäre für dich nicht die Hexapilotomie am besten :mrgreen: :mrgreen: :shock: ?Die gleiche Frage wie bei Stefan
auch an dich. :roll:
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Stefan Pohl
Beiträge: 277
Registriert: 07.04.2005 10:48

Beitragvon Stefan Pohl » 02.07.2007 20:57

Joschie hat geschrieben:Was für eine Frage ob längs oder quer, du machst natürlich beides

Ullrich wäre für dich nicht die Hexapilotomie am besten
Denn das Wort Gottes ist lebendig und wirksam und schärfer als jedes zweischneidige Schwert, und durchdringend bis zur Scheidung von Seele und Geist, sowohl der Gelenke als auch des Markes, und ein Beurteiler der Gedanken und Gesinnungen des Herzens…
Wer mit solchen Waffen umgeht, für den ist Hexapilotomie natürlich nur eine Fingerübung. Längs, quer und diagonal.


Was das Thema angeht: Natürlich sehe ich solche Hilfeleistungen nicht als Amt, sondern als Dienst. Solche Dienste halte ich aber durchaus wert, arbeite hierin auch gern mit Geschwistern aus verschiedenen Versammlungen an verschiedenen »Fronten« zusammen.

Ulrich.B
Beiträge: 109
Registriert: 01.11.2005 05:30

Beitragvon Ulrich.B » 04.07.2007 09:25

Zu der Frage von Joschie:

ich kann das nicht beantworten, denn zu "Hexapilotomie" kann mir nicht einmal google eine mögliche Bedeutung nennen.

So wird wohl mancher bei diesen Dialogen an seine Grenzen geführt.
Ulrich

Benutzeravatar
Stefan Pohl
Beiträge: 277
Registriert: 07.04.2005 10:48

Beitragvon Stefan Pohl » 04.07.2007 09:38

Wenn Tetrapilotomie die Vierteilung des Haares ist, dan ist Hexapilotomie dessen Sechsteilung. Vgl. auch http://de.wikipedia.org/wiki/Griechisch ... %C3%B6rter

Wir können daraus lernen, daß die wirkliche Herausforderung mit der Oktapilotomie beginnt, die Dodekapilotomie wohl immer Fortgeschrittenen vorbehalten sein wird, während es bei der Hekapilotomie dann wirklich ans Eingemachte geht.

Herzliche Grüße, Stefan.

Benutzeravatar
H.W.Deppe
Administrator
Beiträge: 726
Registriert: 03.03.2005 20:08
Wohnort: 33813 Oerlinghausen
Kontaktdaten:

Beitragvon H.W.Deppe » 04.07.2007 09:59

Könntet ihr bitte wieder sachlich aufs Thema zurückkommen, die persönlichen Sticheleien unterlassen und das in Jak 1,26 und 3,5ff über die Zunge gesagte auf eure Finger anwenden?
Danke im Voraus, Werner
"Der Prophet, der einen Traum hat, erzähle den Traum! Wer aber mein Wort hat, rede mein Wort in Wahrheit! Was hat das Stroh mit dem Korn gemeinsam? spricht der HERR." (Jer 23,28)
Lasst uns bei dem bleiben, was geschrieben steht! Sola Scriptura!

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5741
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 05.07.2007 19:12

Hallo Ihr!
Ich möchte zum eigentlichen Thema zurückkehren. Was gehört zu Aufgaben der Diakone? Gehört nicht dazu auch die Verkündigung und Auslegung der Schrift? siehe Stephanus Warum gibt es in den vielen bibeltreuen Gemeinden kaum noch eine Vorstellung von den Aufgaben eines Diakons? Hat dieses etwas mit endzeitlichen nur auf den Himmel gerichteten Vorstellungen zu tun?
Gruß und Segen vo :wink: $:P n Joschie!
P.S. Hallo Hans-Werner vielleicht solltest du ein Smilie für Satiere einführen :shock: $:D
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste