Irrtumslos trotz Übertragungsfehler

Nur für Gläubige, die die fünf Punkte des Arminianismus ablehnen

Moderatoren: Der Pilgrim, Leo_Sibbing

Der Pilgrim
Moderator
Beiträge: 490
Registriert: 05.02.2011 12:40

Irrtumslos trotz Übertragungsfehler

Beitragvon Der Pilgrim » 07.03.2011 08:27

Hallo,
Kennt ihr gute Artikel oder Bücher zu diesem Thema? Die aufzeigen, dass die Heilige Schrift trotz einiger weniger inhaltlicher Widersprüche, die wohl auf Übertragungsfehler zurückzuführen sind (bspw 1. Samuel 17 <=> 2. Samuel 21,19 und andere)) als irrtumslos bezeichnet werden kann und die vielleicht auch darauf eingehen, wie es dazu kommen konnte und warum es Gott zugelassen haben könnte.
Was sagen eigentlich die Reformatoren zu diesem Thema?

Vielen Dank!

Grüße
Simon
Simon W.

Gast

Beitragvon Gast » 07.03.2011 17:50

Ein sehr gutes Buch von Karl- Heinz Vanheiden ist "Näher am Original". Er schildert wie die Bibel entstanden ist und wie genau unser heutiger Bibeltext ist. Wie kann man aus tausenden von Abschriften den wahren inspirierten Text herausfinden?
Vanheiden tritt für den Nestle Aland - Text ein, also für textkritische, wissenschaftliche Arbeit. Den Textus Receptus kritisiert er und zeigt auf das der Nestle Aland Text einfach genauer ist.

Es gibt auch das Buch "Unfehlbarkeit und Irrtumslosigkeit der Bibel" von Stefan Holthaus u.a. Ich habe es noch nicht gelesen, wird aber wahrscheinlich sehr gut sein. Werde ich mir demnächst noch bestellen.

"Die Bibel im Test" von Josh McDowell beim Clv-Verlag kann auch als pdf runtergeladen werden.

Als letztes möchte ich noch das Buch von MacDonald "Ist die Bibel Wahrheit" empfehlen.

Das Buch von Ebertshäuser "Gottes Wort oder Menschenwort" kann man wahrscheinlich kniggen.

Von Spurgeon noch das Predigtbuch "Es steht geschrieben - Die Bibel im Kampf des Glaubens".

Das wäre das was mir im deutschsprachigen Raum einfallen würde.
Gottes Segen
Samuel

Gast

Beitragvon Gast » 07.03.2011 17:54

Von Werner Gitt fällt mir gerade noch ein "So steht's geschrieben".

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5665
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 07.03.2011 22:10

Hallo Pilgrim
Hier findest du was auf den Seite 34-38.Ich kann auch das Buch von Boice: "Die Unfehlbarkeit der Bibel" empfehlen die Autoren sind: James M. Boice, John H. Gerstner, Gleason L. Archer, Kenneth S. Kantzer, James I. Packer, R. C. Sproul, Francis A. Schaeffer
Gruß Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5665
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 08.03.2011 21:15

Hallo Pilgrim!
Hier der Artikel von Thomas Jeising aus "Bibel und Gemeinde" 4/09
Gruß Joschie
P.S. Artikel 3.1 geht auf deine Fragestellung ein.
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Der Pilgrim
Moderator
Beiträge: 490
Registriert: 05.02.2011 12:40

Beitragvon Der Pilgrim » 08.03.2011 21:40

Danke euch beiden!
Joschie, genau diesen Artikel meinte ich indirekt sogar, ich hatte ihn als pdf einige Zeit auf meinem Rechner und war aus Zeitgründen nicht zur Lektüre gekommen, bis er dann eines Tages verschwunden war, dummerweise hatte ich bis dahin den Namen der Zeitschrift vergessen :roll: Vielen Dank!
Simon W.

Lydia
Beiträge: 50
Registriert: 14.05.2009 14:46

Beitragvon Lydia » 09.03.2011 18:49

Hallo Simon,

ganz hervorragende Vorträge hält Dr. Roger Liebi.
Auf diesen link weit runterscrollen, die drei letzten gehen um die Irrtumslosigkeit der Heiligen Schrift.
Ich kopiere sie mir immer auf CD, dann kann man sie überall hören. Der Mann hat ein unfassbares Wissen und ich habe schon enorm davon profitieren dürfen.

http://www.sermon-online.de/search.pl?l ... 1&count=25


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast