Taufte Jesus oder nicht?

Lehrfragen in Theorie und Praxis - also alles von Bibelverständnis über Heilslehre und Gemeindelehre bis Zukunftslehre

Moderatoren: Der Pilgrim, Peter01, Anton

Benutzeravatar
Pilger
Beiträge: 44
Registriert: 27.02.2012 21:59

Taufte Jesus oder nicht?

Beitragvon Pilger » 14.04.2012 00:41

Hallo zusammen

Folgende Verse im Johannesevangelium:

3, 22:

Nach diesem kam Jesus und seine Jünger in das Land Judäa, und daselbst verweilte er mit ihnen und taufte.

4, 2:

(wiewohl Jesus selbst nicht taufte, sondern seine Jünger),


Kann man davon ausgehen das Jesus taufte oder eben nie taufte?

Gottes Segen.
Nehemia 4,17:
"welches an der Mauer baute.Und die Lastträger luden auf, mit der einen Hand am Werke arbeitend, während die andere die Waffe hielt."

Benutzeravatar
Joseph28
Beiträge: 124
Registriert: 11.11.2011 23:05
Wohnort: San Antonio, Texas, USA

Beitragvon Joseph28 » 14.04.2012 06:50

Hallo, Fulvio...

Die Taufe des Johannes der Täufer geschah im Fluss Jordans, der der Eingang in das Gelobte Land war. So war die Taufe eine Erwartung des Neuen Bundes, wobei Gläubigen in das „Wasser“ des ewigen Lebens durch den Heiligen Geist würden getauft werden.

Die Taufe Jesu von Johannes dem Täufer war die himmlische Salbung Jesu, um ihn öffentlich als der „Christus“ Gottes zu erklären. So verkündete Jesus die gute Nachricht der frohen Heilsbotschaft des Neuen Bundes, den er erfüllen würde—

Lukas 4,17-19 (Schlachter 2000) hat geschrieben:Und es wurde ihm die Buchrolle des Propheten Jesaja gegeben; und als er die Buchrolle aufgerollt hatte, fand er die Stelle, wo geschrieben steht: »Der Geist des Herrn ist auf mir, weil er mich gesalbt hat, den Armen frohe Botschaft zu verkünden; er hat mich gesandt, zu heilen, die zerbrochenen Herzens sind, Gefangenen Befreiung zu verkünden und den Blinden, dass sie wieder sehend werden, Zerschlagene in Freiheit zu setzen, um zu verkündigen das angenehme Jahr des Herrn.«

Hätte Jesus die Taufen getan, hätte er Menschen mit dem Heiligen Geist in den Neuen Bund getauft. Da der Neue Bund war nicht wirksam, bis das letzte Abendmahl, müssen diese Taufen in Johannes 3, 22 und Johannes 4, 2 auf die Jünger Jesu hinweisen, die die Israeliten getauft haben in der gleichen Taufe des Johannes dem Täufer. Da empfindet diese Taufe den Neuen Bund Jesu voraus.

Liebe Grüße,
Joseph

Benutzeravatar
Pilger
Beiträge: 44
Registriert: 27.02.2012 21:59

Beitragvon Pilger » 16.04.2012 06:12

Hallo Joseph

Danke für deine Erklärung.
Also du meinst das, wenn der Herr getauft hätte, dann wäre auch an Pfingsten der Heilige Geist nicht herabgekommen?

Gottes Segen
Nehemia 4,17:

"welches an der Mauer baute.Und die Lastträger luden auf, mit der einen Hand am Werke arbeitend, während die andere die Waffe hielt."

Benutzeravatar
Joseph28
Beiträge: 124
Registriert: 11.11.2011 23:05
Wohnort: San Antonio, Texas, USA

Beitragvon Joseph28 » 17.04.2012 07:13

Hallo, Fulvio…

Johannes der Täufer erklärte, dass Jesus mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen werde. Das Feuer, natürlich, ist ewige Verdammnis.

Matthäus 3,11-12 (Schlachter 2000) hat geschrieben:Ich taufe euch mit Wasser zur Buße; der aber nach mir kommt, ist stärker als ich, sodass ich nicht würdig bin, ihm die Schuhe zu tragen; der wird euch mit Heiligem Geist und Feuer taufen. Er hat die Wurfschaufel in seiner Hand und wird seine Tenne gründlich reinigen und seinen Weizen in die Scheune sammeln; die Spreu aber wird er verbrennen mit unauslöschlichem Feuer.

Die Taufe des Heiligen Geistes trat nicht auf, als Jesus auf Erden mit seinen Jüngern ging; nein, die Taufe des Heiligen Geistes trat nach der Himmelfahrt Jesu Christi auf, als er zum Vater nach seiner Auferstehung zurückkehrte.

Johannes 16, 7 (Schlachter 2000) hat geschrieben:Aber ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, dass ich hingehe; denn wenn ich nicht hingehe, so kommt der Beistand nicht zu euch. Wenn ich aber hingegangen bin, will ich ihn zu euch senden.

Als Jesus dem Pharisäer Nikodemus gesprochen hat, erklärte er, dass der Heilige Geist das Wasser des ewigen Lebens zu denen liefern werde, die getauft würden. Das heißt, würde die Taufe des Heiligen Geistes das Zeichen des Neuen Bundes sein.

Johannes 3, 9-10 (Schlachter 2000) hat geschrieben:Nikodemus antwortete und sprach zu ihm: Wie kann das geschehen? Jesus erwiderte und sprach zu ihm: Du bist der Lehrer Israels und verstehst das nicht?

Jesus tadelte Nikodemus mit Sarkasmus, denn als Lehrer Israels, hatte Nikodemus keine Ahnung, was Jesus meinte. Jesus verwies auf Hesekiel 36, 24-28, die den Neuen Bund mit der Angabe des Heiligen Geistes verbunden haben.

Hesekiel 36, 24-28 (Schlachter 2000) hat geschrieben:Denn ich will euch aus den Heidenvölkern herausholen und aus allen Ländern sammeln und euch wieder in euer Land bringen. Und ich will reines Wasser über euch sprengen, und ihr werdet rein sein; von aller eurer Unreinheit und von allen euren Götzen will ich euch reinigen. Und ich will euch ein neues Herz geben und einen neuen Geist in euer Inneres legen; ich will das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben; ja, ich will meinen Geist in euer Inneres legen und werde bewirken, dass ihr in meinen Satzungen wandelt und meine Rechtsbestimmungen befolgt und tut. Und ihr sollt in dem Land wohnen, das ich euren Vätern gegeben habe, und ihr sollt mein Volk sein, und ich will euer Gott sein.

Johannes der Täufer pointerte zum Neuen Bund, da der Neue Bund auch die Errichtung des Reiches Gottes auf Erden gehörte. (Im Alten Testament vor der Babylonischen Gefangenschaft, ging die Herrlichkeit des Herrn Jersualem weg, und damit endete die sichtbare Theokratie in Israel. Das heißt, das sichtbare Reich Gottes auf Erden kam zu Ende, als die Herrlichkeit des Herrn ging Israel weg.) Johannes der Täufer war daher der Herold (Verkünder), der proklamierte sowohl dieses neue Königreich als auch den kommenden König, der der verheißene Messias war. Jesus wurde mit der herrlichtkeit Gottes von Johannes gesalbt, und damit wurde er der Christus oder „der Gesalbte“ – damit die Herrlichtkeit Gottes für das Königreich Gottes ruhte auf den Christum.

Das Reich der himmlischen Macht („Himmelreich“) begann nicht bis zur Taufe des Heiligen Geistes, wann der Alte Bund beendet und der neue Bund da begann. (Im Neuen Bund schenkt der Heilige Geist uns das ewige Leben Jesu Christi durch unser Vereinen oder Taufen in dem Herrn Jeso Christo.) So haben die Jünger Jesu Israeliten durch den Heiligen Geist getauft nicht, sondern nur zur Buße mit Wasser für die Erwartung der Errichtung des Neuen Bundes, den nicht bis zu Pfingsten begann. Zu Pfingsten, sandte Jesus den Heiligen Geist, und deshalb seine Anhänger in den Neuen Bund von dem Heiligen Geist getauft wurden.

Da wir haben die Herrlichtkeit des Herrn, um das UNSICHTBARE Königreich auf Erden zu errichten, denn wir der Tempel Gottes sind. Zum Schluß, bitte klicke hier, um meine Darstellung zu sehen, wie das Reich Gottes und der Neue Bund überlappen meiner Meinung nach.

Liebe Grüße,
Joseph

Benutzeravatar
Pilger
Beiträge: 44
Registriert: 27.02.2012 21:59

Beitragvon Pilger » 18.04.2012 06:21

Hallo Joseph

Danke für deine Darstellung, sie ist gut übersichtlich.

Aber wer darf denn heute taufen? Nur Pastoren und Ältesten oder jeder Christ?
Nehemia 4,17:

"welches an der Mauer baute.Und die Lastträger luden auf, mit der einen Hand am Werke arbeitend, während die andere die Waffe hielt."

Benutzeravatar
Joseph28
Beiträge: 124
Registriert: 11.11.2011 23:05
Wohnort: San Antonio, Texas, USA

Beitragvon Joseph28 » 24.04.2012 03:52

Bruder Fulvio...

Könntest du damit uns mitteilen, wer deiner Meinung nach sind diejenigen, die am besten qualifiziert sind, um diejenigen zu taufen, die Jesus als ihrer Retter bekennen...?

Liebe Grüße,
Joseph
„Und dies schreiben wir euch, damit eure Freude vollkommen sei.“ (1.Johannes 1,4)


Zurück zu „Biblische Lehrthemen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste