Markus - Jesus der Knecht

Lehrfragen in Theorie und Praxis - also alles von Bibelverständnis über Heilslehre und Gemeindelehre bis Zukunftslehre

Moderatoren: Der Pilgrim, Peter01, Anton

monergism
Beiträge: 10
Registriert: 18.12.2012 21:02

Markus - Jesus der Knecht

Beitragvon monergism » 27.12.2012 21:51

Liebe Brüder

Bekanntlich, so habe ich zumindest schon viele Male gehört, wird im Markus Evangelium Christus besonders als Knecht vorgestellt. Nun, ich denke, dass man als Grundregel für das Verständnis der Evangelien den Vers aus Johannes verwenden könnte.

Diese aber sind geschrieben, damit ihr glaubt, daß Jesus der Christus ist, der Sohn Gottes, und damit ihr durch den Glauben Leben habt in seinem Namen.

Alle Evangelien wurden, unter gewissen speziellen Gesichtspunkten, geschrieben, damit die Menschen glauben.

Was genau veranlasst jetzt zur Aussage, dass das Markus-Evangelium Christus besonders als Knecht darstellt? Woher kommt diese Aussage?

Danke für eure Hilfe.

Herzliche Grüsse,
Reto

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5663
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 28.12.2012 19:44

Hallo Reto!
Die beiden Schlüssellehren im Markusevangelium sind:
Das Mensch-Sein Christi – Jesus demütigte sich und wurde Mensch, um die Menschheit mit Gott zu versöhnen(1,41; 3,5; 4,38; 6,34; 8,12; 9,36; 11,12; 13,32; Jes 50,6; 53,7; Mi 5,1; Lk 2,4-7; Joh 1,14; Röm 1,3-4; 8,3; Phil 2,6-11; Kol2,9; Hebr 4,15; 5,7)
Knechtschaft – Jesus war das vollkommene Vorbild eines Knechts und Dieners, er war gehorsam bis in den Tod (8,34-37; 9,35; 10,43-45, Sach 9,9; Mt 20,28; 21,5; Lk 22,27; Joh 13,5; 2Kor 8,9; Phil 2,7)
Zum Inhalt:In diesem Evangelium wird uns die wunderbare Geschichte des vollkommenen Knechtes Gottes erzählt, unseres Herrn Jesus Christus. Es ist die Geschichte des Einen, der die Insignien seiner himmlischen Herrlichkeit beiseite legte, um auf Erden die Gestalt eines Knechtes anzunehmen (Phil 2,7). Es ist die unvergleichliche Geschichte des Einen, der »nicht gekommen ist, um bedient zu werden, sondern um zu dienen und sein Leben zu geben als Lösegeld für viele« (Mk 10,45). Wenn wir daran denken, daß dieser vollkommene Knecht kein anderer als Gott der Sohn war, und daß er sich willig die Sklavenschürze umband und ein Knecht der Menschen wurde, dann wird dieses Evangelium desto heller erstrahlen. Hier sehen wir den menschgewordenen Sohn Gottes als abhängigen Menschen auf der Erde leben. Alles, was er tat, geschah im vollkommenen Gehorsam gegenüber dem Willen seines Vaters, und seine großartigen Taten wurden in der Kraft des Heiligen Geistes gewirkt.

Jesaja53 der leidende Gottesknecht wird auch als «das Evangelium nach Jesaja» bezeichnet.
Vergleiche doch Jesaja53 mit der folgende Einteilung des Markusevangelium.
I. Der Knecht wird vorbereitet (1,1-13)
II. Der Knecht dient in Galiläa (1,14 – 3,12)
III. Der Knecht beruft und lehrt seine Jünger (3,13 – 8,38)
IV. Der Knecht reist nach Jerusalem (Kap. 9 – 10)
V. Der Knecht dient in Jerusalem (Kap. 11 – 12)
VI. Der Knecht hält am Ölberg eine Rede (Kap. 13)
VII. Der Knecht leidet und stirbt (Kap. 14 – 15)
VIII. Der Knecht siegt (Kap. 16)
Gruß Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste