Soll die Gemeinde Gottes Reich auf Erden errichten?

Lehrfragen in Theorie und Praxis - also alles von Bibelverständnis über Heilslehre und Gemeindelehre bis Zukunftslehre

Moderatoren: Der Pilgrim, Peter01, Anton

Gast

Beitragvon Gast » 11.10.2008 09:41

Zum Thema mal einen Hörtipp der eine Seite einblendet die wir vor Augen haben sollten - wir sind FREMDLINGE in dieser Welt und unser Bürgertum ist im Himmel !

MP3 Vortrag:

Bewährung unseres Glaubens

P.s
Bewegt es hier überhaupt niemanden - es ist doch ein Wichtiges Thema, diese Frage Betrifft doch jeden der meint ein Christ zu sein - schließlich leben wir ja noch hier auf der Erde und müssen Wissen was uns Jesus Christus darüber in SEinem Wort sagt, oder nicht ?

Welt Bürger oder Himmelsbürger ?

Was haben wir Kinder Gottes für einen Auftrag in dieser Welt ?

Gast

Beitragvon Gast » 31.10.2008 11:29

http://www.thebereancall.org/node/7082

Hier findet man auch das "Bild des Tieres" - muss Geistlich gedeutet werden, dann wisst ihr was ich meine :)

Oder Vereinfacht gesagt: Die Konziliare Vision (Der Konziliarer Prozess)

anders ausgedrückt : Tikun Olam - Heilungung der Welt

Ihr müsst es ihnen sagen was das bedeutet - und zwar aus Biblischer Sicht !!!

http://bibelportal.de/index.php?option= ... view&id=92

jeremia
Beiträge: 39
Registriert: 22.10.2008 00:41

Reich Gottes und Politik.

Beitragvon jeremia » 03.11.2008 01:37

Meine frage wäre;Was hat das "Reich Gottes" gemeinsame mit der Irdische regierungs zu tun?
Hat Gott es so gemeint,wenn er sagt;"Mein Reich ist nicht von diese Welt".
Für mich sind es zwei Paar schuhe,die getrennt diskutiert werden sollten.
Außerdem sagt uns über Regierung der Herr Jesus etwas relevant als er zu Pilatus sagt;"Du hättest keiner Macht über mich,wenn sie dir nicht von "Oben" gegeben werden. Vom sicht der Bibel,wissen wir daß Gott sich davon bedient,und somit sein Plan auch durchführen und zwar ohne die Gläubige. Uns ist kein befehl gegeben,Jesus machte kein Politik,seine Jünger auch nicht. warum sollten wir es? Oder gibt es ein Bibel stelle,die ich verpasst habe?

Gast

Beitragvon Gast » 03.11.2008 17:14

Meine frage wäre;Was hat das "Reich Gottes" gemeinsame mit der Irdische regierungs zu tun?


Genau so ist es "Das Reich Gottes" und diese Welt haben NICHTS miteinander zu tun ! Von daher - Es ist nicht unser Auftrag ein Reich hier auf Erden zu errichten, sondern wir erwarten viel mehr einen neuen Himmel und eine neue Erde - die nicht aus dem Alten besteht !

Hoffnungsstrahl
Beiträge: 13
Registriert: 11.04.2006 12:02

Beitragvon Hoffnungsstrahl » 05.11.2008 19:20

Ohne die MP3 gehört zu haben, evtl. ist mein Gedanke darin schon enthalten:


Wir sind Botschafter an Christi statt.


Jetzt mal ganz menschlich gedacht:

Ein Botschafter Deutschlands wird in Kenia eingesetzt. Er vertritt dort deutsches Recht. Das Botschaftsgebäude und dazugehörige Gelände ist angesehen wie deutsches Land, wo deutsches Recht gilt.
Er, der Botschafter, ist weisungsbefugt durch das Land Deutschland. Natürlich untersteht er auch als Mensch den kenianischen Gesetzen, doch hat auch Immunität.

Also, dieser Botschafter in Kenia kann sich niemals zum Präsidenten von Kenia wählen lassen!
Dazu fehlt ihm das kenianische Bürgerrecht.

Unser Bürgerrecht ist im Himmel. Wir haben auf Erden keine Bürgerrechte, wir sind zwar Deutsche, oder Italiener usw., doch sind wir Kinder Gottes, aus der Kultur und den Traditionen herausgerissen!

Und selbstverständlich sind wir unserer Obrigkeit, von Gott eingesetzt, gehorsam, sofern wir nicht in Kollision mit der Gehorsamkeit zu Gott geraten!

Auch vor kurzem dazu:
Er rief die Evangelikalen auf, die Botschaft von Jesus Christus den „neuen Religionen“ des Säkularismus und der Mystik gegenüberzustellen. Es gelte deutlich zu machen, dass der Anspruch der christlichen Botschaft allen Menschen aus allen Kulturen und Religionen gelte. „Wir haben nur eine Tagesordnung – Gehorsam gegenüber dem dreieinigen Gott, der sich in Jesus Christus offenbart“, sagte Howell. Ihre Identität fänden Christen in erster Linie in Gott: „Wir können niemals zuerst Asiaten, Afrikaner, Europäer, Amerikaner oder Australier und dann erst Christen sein.“ Die Weltweite Evangelische Allianz repräsentiert rund 420 Millionen Evangelikale in 128 Ländern.

Quelle: [url]http://www.idea.de/index.php?id=355&tx_ttnews[tt_news]=69428&tx_ttnews[backPid]=368&cHash=8902cd12fe[/url]

Hoffnungsstrahl
Beiträge: 13
Registriert: 11.04.2006 12:02

Beitragvon Hoffnungsstrahl » 05.11.2008 19:28

Und vor einiger Zeit hatte ich eben diese Diskussion mit dem Pastor meines Mannes. Mein Mann geht in eine französisch sprechende Gemeinde, von daher haben wir unterschiedliche Pastoren. Aber auch mein Pastor ist ja an dem Rat der Religionen interessiert...

Die Aussagen des Pastors waren in etwa folgende:
Hätten wir einen Christen als Kanzler oder Präsidenten (in Afrika Präsident), so würde das Land nach den Geboten Gottes reagiert.
Und dies wiederum würde der Bevölkerung zugute kommen.

Ich fragte ihn dann, warum es seit der Auferstehung Christi noch nicht ein Land gegeben habe, wo eben genau dies erfüllt worden sei.
Warum gibt es kein christliches Land, wo christliche Ordnungen und Normen gelten (vergleichbar mit arabischen Ländern, wo die Scharia gilt usw.), wo christliche Politiker die Geschicke führen, wo Recht und Unrecht biblisch begründet geahndet wird usw.?
Das müßte doch für unseren HERRN kein Problem darstellen, ein solches zu bewerkstelligen!

Doch der Gedanke, der dahinter liegt ist folgender:

Wir Christen müssen die Königsherrschaft aufbauen, damit Jesus wiederkommen kann und hier sein Königreich in Empfang nehmen kann.
Und genau aus diesem Grund gibt es ein solches Land nicht, denn der HERR wird selbst SEIN Königreich aufbauen, wenn ER wiederkommt.



Wer glaubt, daß der HERR Demokratie einsetzen wird, wird sich täuschen!

Ps. 2, 8-9
Bitte mich, so will ich dir Völker zum Erbe geben und der Welt Enden zum Eigentum. Du sollst sie mit einem eisernen Zepter zerschlagen, wie Töpfe sollst du sie zerschmeißen.«

Sach. 14, 17 sagt ebenso aus:
Aber über das Geschlecht auf Erden, das nicht heraufziehen wird nach Jerusalem, um anzubeten den König, den HERRN Zebaoth, über das wird's nicht regnen.


Und aus seinem Munde ging ein scharfes Schwert, dass er damit die Völker schlage; und er wird sie regieren mit eisernem Stabe; und er tritt die Kelter, voll vom Wein des grimmigen Zornes Gottes, des Allmächtigen, 16 und trägt einen Namen geschrieben auf seinem Gewand und auf seiner Hüfte: König aller Könige und Herr aller Herren.
Off. 19, 15-16

Gruß
Gabi

jeremia
Beiträge: 39
Registriert: 22.10.2008 00:41

Das Reich Gottes!

Beitragvon jeremia » 05.11.2008 23:14

Hallo,H.strahl!

Hat es nicht schon angefangt,als Jesus bei uns war ?(Das heißt;hier auf Erde)
Als er die Dämone außtriebt und sagt,"so ist das Reich Gottes zu euch gekommen:"

Deine Zitate;

"Der Herr wird selbst sein Reich Aufbauen,wenn er wieder kommt!"

Meint vielleicht der Herr Jesus,wenn er spricht vom Geist Gottes,daß die Herrschaft gottes auf Erde ist?

Und mit der Außgiessung des Heilige Geist bei den Menschen,sein Reich
gemeint ist? Auch im Vater unser und den Gebet des Herrn zu seinem Vater(Johannes 17)kommt es zum Außdruck.

Ist es da,sein Reich gemeint?

Hoffnungsstrahl
Beiträge: 13
Registriert: 11.04.2006 12:02

Beitragvon Hoffnungsstrahl » 06.11.2008 14:37

Hallo jeremia,
Jesus sagte, daß das Reich Gottes nahe zu Euch gekommen sei (Luk. 10, 9).

Auch hierin sagt Jesus, daß das Reich Gottes noch nicht offenbar ist, sondern kommen wird:

Luk. 19, 11-12
Als sie nun zuhörten, sagte er ein weiteres Gleichnis; denn er war nahe bei Jerusalem und sie meinten, das Reich Gottes werde sogleich offenbar werden. Und er sprach: Ein Fürst zog in ein fernes Land, um ein Königtum zu erlangen und dann zurückzukommen.

Hier wird der Hinweis gegeben, daß der König das Königtum erlangt, aber noch nicht ausfüllt, sondern zurückkommt, um es auszufüllen.
Genau das wird noch geschehen, wenn Jesus Christus sichtbar zurückkommt und das tausendjährige Reich regiert als König.


Ebenso sagt Jesus in Joh. 18, 36
Jesus antwortete: Mein Reich ist nicht von dieser Welt. Wäre mein Reich von dieser Welt, meine Diener würden darum kämpfen, dass ich den Juden nicht überantwortet würde; nun aber ist mein Reich nicht von dieser Welt.

Vielleicht sollten wir aber die einzelnen Worte: Reich Gottes, Reich für Israel, Königsherrschaft u.ä. noch genauer definieren...

Gruß
Gabi

jeremia
Beiträge: 39
Registriert: 22.10.2008 00:41

Lukas und das Reich Gottes!

Beitragvon jeremia » 06.11.2008 20:57

Also umso besser,wenn es noch "nahe"gekommen ist als wie "zu euch gekommen" allein. Das meinst du,oder? Im Lukas 11,20 kommt es zum Außdruck,wie ich es vorher erwähnte.

Also wenn ich dich recht verstanden habe,fängt deine sicht der Schrift nach,das aufbau des Reich Gottes,erst bevor Jesus wieder kommt?
Und hat noch nicht angefangt,als Jesus zur Erde kamm?

Was sagst du vom Bibel stellen die ich dir gesendet habe,bzw.erwähnt?

Lukas 1o,9.
Lukas 11,20.
Joh.Ev 17 Gebet des Herrn und das "Vater unser".

Gerade wenn du diesem Gleichnis erwähnt,wird nicht ein Königtum,spricht
"Reich" ermessen an dem besiegten Landteil,welche ihm unterworfen ist?
Ich dachte mir,daß dieses Reich,seit der Außgiessung des Heiligen Geist
bei den Menschen auf Erde,schon begonnen hat! Apostel G.

Und gerade wenn sein Reich nicht von diese Welt ist,sind wir es auch nicht!
Das könnte zusammen passen! Ich hoffe,du verstehst was ich meine?

Es gibt keinen wiederspruch zum Tausend Jährige Reich im diese zusammenhang! Jesus wird dann Herrschen mit den seinen auf Erde...

[/code]

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5601
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 07.11.2008 13:15

Hoffnugsstahl schreibt
Vielleicht sollten wir aber die einzelnen Worte: Reich Gottes, Reich für Israel, Königsherrschaft u.ä. noch genauer definieren...

Was genau verstehst du unter Reich für Israel und was ist der Unterschied zum Reich Gottes :?:
Gruß Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Hoffnungsstrahl
Beiträge: 13
Registriert: 11.04.2006 12:02

Beitragvon Hoffnungsstrahl » 07.11.2008 17:57

Apg 1,6
Die nun zusammengekommen waren, fragten ihn und sprachen: Herr, wirst du in dieser Zeit wieder aufrichten das Reich für Israel?

Die Juden erwarteten ein Reich für Israel auf Erden, nämlich die Königsherrschaft, die Einsetzung ihres Königs Davids.

Ich werde dazu mehr schreiben, hab jetzt leider nicht so viel Zeit.
Im Kern geht um die Unterteilung der Haushaltungen.

Gruß
Gabi

Hoffnungsstrahl
Beiträge: 13
Registriert: 11.04.2006 12:02

Beitragvon Hoffnungsstrahl » 09.11.2008 16:00

http://lannopez.dreipage2.de/link_68086824.html

Mein Lieblingsprediger: Paul Washer

Gast

Beitragvon Gast » 12.11.2008 21:25

Danke für diese wirklich sehr gute Predigt... AMEN !

Gast

Beitragvon Gast » 12.11.2008 21:51

Wäre schön wenn wir wieder Männer nach dem Herzen Gottes wären !

jeremia
Beiträge: 39
Registriert: 22.10.2008 00:41

Der Aufstand!

Beitragvon jeremia » 13.11.2008 00:04

Wie kann es ein gute Predigt sein? Hört doch wie er vom Geist Gottes redet! Sollte das,ein Gottes Fürchtige Prediger sein.
Nein,da erkenne ich auch nicht seine Stimme.


Zurück zu „Biblische Lehrthemen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste