Leben mit Vision

Empfehlungen, Kritik oder Rezensionen von christlichen Büchern und Medien

Moderator: Joschie

Servant
Beiträge: 307
Registriert: 17.03.2010 20:26
Kontaktdaten:

Beitragvon Servant » 19.03.2010 16:02

Hallo Lutz,
Lutz hat geschrieben:meinst du, dass die zur Verfügung stehenden Infos nicht ausreichen, um wenigstens ins Fragen zu kommen?


doch sicher, ich denke schon das auch ein kleiner Teil dazu Beitragen wird sich Gedanken zu machen und die momentane Lage mal zu hinterfragen, aber weist du, ein kompletter Beitrag wäre eine ganze Sache und keine halbe.

Auch den Film-Beitrag über MacLarren - sehr, sehr gut und ich wünschte man könnte ihn komplett sehen. Ich würde ihn mir sogar Kaufen, aber wie sieht es mit einer Weitergabe aus, das wäre dann schon wieder ein Problem. Hätte ich größere Finanzielle Möglichkeiten würde ich das komplett Finanzieren (und die habe ich nicht)!

Im Internet ist ein stark wachsen Präsenz von Gläubigen Christen auszumachen und ich sehe immer wieder wie diese auf das zur Verfügung gestellte Material, auch anderer Geschwister gleicher Glaubens treuer Ausrichtung, zurück greifen (Das ist eine nicht Organisierte Team Arbeit die ihres gleichen sucht und das Potenzial sollte genutzt werden/ hier geht es also nicht um eine "Organisation", sondern um Jesus Christus und sein Evangelium!!!) um ihren Lesern zu helfen die Lage zu durchschauen und eben auch darauf zu reagieren - man sollte daran denken das diese Beiträge oft von Christen gelesen werden die vielleicht das erste mal beginnen ernsthaft zu hinterfragen und die momentane Entwicklung ernstzunehmen und als das zu erkennen was es ist - ein Angriff auf das Evangelium Jesu Christi!

Ich will mich hier nicht Beschweren, es wäre nur etwas was ich persönlich sehr begrüßen würde und andere sicher auch.

Liebe Grüße,
Servant

lutz
Beiträge: 1052
Registriert: 02.12.2005 21:37
Kontaktdaten:

Beitragvon lutz » 19.03.2010 19:11

Hallo Servant,

ich habe mich mal erkundigt, ob das Video über Rick Warren tatsächlich so bleibt.
Ein dritter Teil wird hinzukommen. Der ist in Arbeit.
doch sicher, ich denke schon das auch ein kleiner Teil dazu Beitragen wird sich Gedanken zu machen und die momentane Lage mal zu hinterfragen, aber weist du, ein kompletter Beitrag wäre eine ganze Sache und keine halbe.

Auch den Film-Beitrag über MacLarren - sehr, sehr gut und ich wünschte man könnte ihn komplett sehen. Ich würde ihn mir sogar Kaufen, aber wie sieht es mit einer Weitergabe aus, das wäre dann schon wieder ein Problem. Hätte ich größere Finanzielle Möglichkeiten würde ich das komplett Finanzieren (und die habe ich nicht)!


Ich kenne das Verax-institut schon mehrere Jahre und auch die Internetpräsenz. Über viele Jahre wurden hier Artikel von hoher Qualität uneingeschränkt veröffentlicht.
Die Webseite musste mehrmals umgestaltet werden.
Hinter dem Verax-institut steht keine große Organisation, die finanziell unterstützt.
Die Veröffentlichungen sind Materialsammlungen auf hohem Niveau, jede Behauptung muss hieb- und stichfest belegbar sein …. Neuerscheinungen müssen gelesen und ausgewertet, geschichtliche Quellen müssen untersucht werden. Diese Arbeit muss aktuell sein.
Dann ist aber immer noch kein Artikel, Buch, Video … entstanden. Es bedarf technischer Mittel.
Je brisanter und massenwirksamer eine Bewegung ist, desto drastischer sehen auch die Angriffe auf solche Recherchen aus.

Dieses Institut stand schon mehrmals am Rande des zwangsweisen „Aufgebens“ und steht immer noch in der Spannung von Weitermachen oder Aufgeben.
Das liegt aber nicht an einem Mangel an Engagement, sondern an einem Mangel an Unterstützung.
Der Tag eines Martin Erdmann ist nicht länger als 24 Stunden.
Seine Arbeit bei Verax wird es so lange geben, so lange er sich und seine Familie mit den bestehenden dürftigen Mitteln über Wasser halten kann.
Der Vortragsdienst und Verkündigungsreisen in den USA bspw. sind Tätigkeiten, die auch ihn einmal empfangen lassen.
Das heißt aber, dass er eben nicht alle Informationen uneingeschränkt einstellen kann! Das ist kein böswilliges Zurückhalten oder ein mangelndes Interesse an Aufklärung, denn es gab eine Zeit, da lief es anders. Das kann ich bezeugen!
Im Internet ist ein stark wachsen Präsenz von Gläubigen Christen auszumachen und ich sehe immer wieder wie diese auf das zur Verfügung gestellte Material, auch anderer Geschwister gleicher Glaubens treuer Ausrichtung, zurück greifen (Das ist eine nicht Organisierte Team Arbeit die ihres gleichen sucht und das Potenzial sollte genutzt werden/ hier geht es also nicht um eine "Organisation", sondern um Jesus Christus und sein Evangelium!!!) um ihren Lesern zu helfen die Lage zu durchschauen und eben auch darauf zu reagieren


Das ist doch erfreulich und dieser Dienst ist auch nicht zu unterschätzen.
Ich muss aber hier sagen, dass es dann eine zunehmende Sensibilisierung geben muss für diejenigen, auf deren Arbeit hier zurückgegriffen wird.

Mir fällt jetzt kein anderes Beispiel ein:
Eine Kuh gibt Milch. Ich kann nicht laufend nur auf die Milch schauen, die ich abzapfe. Ich muss auch ab und zu mal nach der Kuh sehen und sie füttern, pflegen …
Fällt die Kuh um und stirbt, dann ist es aus mit der Milch.

Gottes Wort kennt eine gegenseitige Verpflichtung zwischen Gebenden und Nehmenden, bspw. hier:
Paulus:
„Augenblicklich aber befinde ich mich auf der Reise nach Jerusalem anlässlich eines Liebesdienstes für die Heiligen. … eine Geldsammlung für die Armen unter den Heiligen in Jerusalem … denn wenn die Heiden(christen) Anteil an den geistlichen Gütern jener erhalten haben, so sind sie dafür auch verpflichtet, ihnen mit ihren irdischen Gütern auszuhelfen.“ (Römer 15, 25 ff.)

Das Ganze hat nichts mit „Bettelei“ zu tun, aber viel mit Verantwortungsbewusstsein.
Es ist nicht die Frage: Was könnte ich tun, wenn ich vielleicht irgendwann einmal dies und jenes hätte?
Es ist die Frage: Was kann ich tun, nach dem Maß, welches ich empfangen habe?
Es ist schwierig eine Auswahl vorzunehmen, bei der Vielzahl von Werken, die unterstützt werden müssen. Aber es ist nicht richtig, die hinten runterfallen zu lassen, von denen man beständig empfängt.
- man sollte daran denken das diese Beiträge oft von Christen gelesen werden die vielleicht das erste mal beginnen ernsthaft zu hinterfragen und die momentane Entwicklung ernstzunehmen und als das zu erkennen was es ist - ein Angriff auf das Evangelium Jesu Christi!


Wenn dann einer dieser froh darüber ist, aus dem Irrtum aufzutauchen und dieser erfährt von der Not derer, die ihm so geholfen – was wird dieser tun?

Viele Grüße Lutz

PS:
Dass man über solche Nöte erst durch hartnäckiges Nachfragen erfährt, liegt daran, dass solche Arbeiter nicht viel klagen.
Aber nur weil einer nicht klagt, heißt es nicht, dass er nicht leidet.
Nur weil ich nicht in der Lage bin, der Not allumfassend zu begegnen – heißt das nicht, dass ich sie nicht lindern kann.
Wie ein solcher Beitrag aussehen kann, darüber ist es wohl wert nachzudenken, wenn ein weiteres Empfangen gewährleistet sein soll.
Und keine Angst, ich habe das souveräne Regiment unseres Herrn nicht vergessen. Ich beziehe mich hier auf einen von Ihm gebotenen Weg.

Servant
Beiträge: 307
Registriert: 17.03.2010 20:26
Kontaktdaten:

Beitragvon Servant » 19.03.2010 19:54

Hallo Lutz,

deine Worte Teile ich, und bin mir ja auch im klaren darüber, das solch ein Dienst auch nicht ohne Aufwand, an Kraft und Geld, zu erledigen ist.
Doch wenn der Herr mit ihm ist, wer oder was kann ihn hindern? - an Gottes Segen ist alles gelegen !
Lutz hat geschrieben:Wenn dann einer dieser froh darüber ist, aus dem Irrtum aufzutauchen und dieser erfährt von der Not derer, die ihm so geholfen – was wird dieser tun?
Es gibt ja einen Vers aus der Bibel und der heißt: "Denn die Schrift sagt: »Du sollst dem Ochsen nicht das Maul verbinden, wenn er drischt!«, und »Der Arbeiter ist seines Lohnes wert«.1. Timotheus 5,18
Lutz hat geschrieben:Wenn dann einer dieser froh darüber ist, aus dem Irrtum aufzutauchen und dieser erfährt von der Not derer, die ihm so geholfen – was wird dieser tun?


Vielleicht finden sich ja heute ein paar Geschwister, die bereit sind ein Teil der Last des Weges zu tragen - immerhin ist das Material für die Front :) - und es ist ÜBERFÄLLIG !

Und ich Hoffe das sie sich auf den Weg machen dem Herrn zu Dienen mit ihrer ganzen Kraft, und mit ihrer ganzen Seele. Im Verkündigen des Evangeliums, in der Lehre, in der liebe zum Bruder und auch in der Apologetik.

Danke übrigens für den Hinweis das nun auch ein dritter Teil kommen wird und ich hoffe und Bete dafür das er Segen bringen wird.

Sag mal Lutz, gibt es auch eine Fortsetzung für "Maclarren" ?

Liebe Grüße,
Servant

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5674
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 20.03.2010 12:45

Hallo Servant!
Man kann viel jammern über die heutige Situation, aber die Fragen, die sich mir stellen,wie unterstüzen wir bibeltreue Literatur? Empfehlen wir sie weiter? Machen wir Werbung und verschenken sie weiter oder schauen wir nur auf den Preis? Ist uns eigentlich auch klar, das es Verlage gibt die in wirtschaftlich schwieriger Situation sind? Unterstützen wir sie? Ich selbst bin ja in der DDR aufgewachsen, wo gute bibeltreue Literatur absolute Mangelware war und ich bin dankbar für jedes gute Buch was heute rauskommt.
Gruß und Segen von Joschie $:D $:D
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

lutz
Beiträge: 1052
Registriert: 02.12.2005 21:37
Kontaktdaten:

Beitragvon lutz » 30.04.2010 17:34

Habe mir gerade noch einmal die erste Seite zu diesem Thema angeschaut und denke, dass nach einigen Jahren, die nun dazwischen liegen, doch auch hier der Hinweis auf das

Video "Transformation" (ca. 17 Minuten) www.nuntia.de nützlich ist.

Das Ganze ist auch als PDF dort verfügbar.

Lutz

PeterQ
Beiträge: 1
Registriert: 30.05.2011 11:15

Beitragvon PeterQ » 30.05.2011 11:25

John Piper hat ein Interview mit Rick Warren gemacht (anhand von Leben mit Vision). Ich schätze John sehr, weil er biblische Wahrheit mit Liebe und Gnade (und Demut)verteidigt. Es lohnt sich, das Video mal anzuschauen.
Hier der Link dazu:
http://www.desiringgod.org/blog/posts/j ... n-doctrine

Peter

Servant
Beiträge: 307
Registriert: 17.03.2010 20:26
Kontaktdaten:

Beitragvon Servant » 17.04.2012 18:40

"Leben mit Vision" von Rick Warren

Es ist gut das man solche "Visionen" hinterfragt - darum möchte ich auf ein Buch Hinweisen das sich mit "Leben mit Visionen" auseinandersetzt.

"Betrogen mit (durch) Visionen"
http://distomos.blogspot.de/2011/08/hof ... roers.html

Maria L.
Beiträge: 16
Registriert: 08.06.2014 13:58

Beitragvon Maria L. » 09.06.2014 10:02

Das Buch ist gerade wieder in Neuauflage erschienen. Ich bin theologisch noch nicht so bewandert und möchte daher nur meinen persönlichen Eindruck beschreiben.

Dieses Buch habe ich vor Jahren mal angelesen. Eine Zeitlang habe ich immer wieder Sachbücher in der Richtung gelesen. Geistlich haben sie mir schon weitergeholfen, aber sie waren ja auch absolutes Neuland für mich. Falsches fällt da noch nicht so auf. Heute sind mir diese Art Bücher beinahe zu banal, weil es oft nur um oberflächlichen Glauben geht und ich jetzt danach schaue, was richtig ist und was nicht. Das ist aber eine Entwicklung gewesen.

Insgesammt ist es erschreckend, was alles an irreführender Literatur unterwegs ist. Alle , die auf der Suche sind, müssen viel suchen, um die Wahrheit zu finden. Und Verlage, die gute Literatur herausgeben, findet man eher zufällig. Es würde mich interessieren, welche Verlage es überhaupt noch gibt ? Ein Großteil der christlichen Literatur besteht ja mittlerweile aus banalen Romanen, wenn man sich so das neue Herbst- Programm anschaut.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste