Unt mit Tocken, die den Wocken abespinnen?

Alles, was sonst nirgendwo reinpasst, allgemeiner Austausch

Moderator: Leo_Sibbing

maxb
Beiträge: 302
Registriert: 13.03.2008 16:53

Unt mit Tocken, die den Wocken abespinnen?

Beitragvon maxb » 27.05.2012 21:50

Hab grad in einem Paul Gerhardt Lied folgende Strophe gelesen und kann mit dem oben genannten Vers nichts anfangen, kann mir da jemand helfen?

Dich, dich hat er sich auserkorn,
Dass aus dir ward herausgeborn
Das Volk, das sein Reich bauet.
Sein Wunderwerk geht immer fort,
Und seines Mundes starkes Wort
Macht, dass dein Auge schauet
Schöne Söhne
Und mit Tocken, die den Wocken abespinnen
Und mit Kunst die Zeit gewinnen.

Jörg
Moderator
Beiträge: 2201
Registriert: 04.04.2008 07:47
Wohnort: Essen im Ruhrpott

Beitragvon Jörg » 28.05.2012 18:43

Tocken= Puppen, Töchter

Wocken= Spinnrocken http://de.wikipedia.org/wiki/Rocken

lt.: "Paul Gerhardt - Wach auf, mein Herz, und singe - vollständige Ausgabe seiner Lieder und Gedichte" - S. 402 - Brockhaus

Gruß, Jörg
Es muß alles erst einmal an Gott vorüber, bevor es mich treffen kann. (Helmut Thielicke)

maxb
Beiträge: 302
Registriert: 13.03.2008 16:53

Beitragvon maxb » 30.05.2012 20:52

Vielen Dank, das war hilfreich!


Zurück zu „Sonstiges / Dies & Das“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast